Bardis vom sonnigen Auenland                
 

Ereignisreiches 2018

Im Jahr 2017 und 2018 hat sich nicht soviel ereignet.

Aber es waren die vielleicht 2 schönsten Jahre:

Wir sind alle zu einer unzertrennlichen Einheit zusammen gewachsen. Bardis strahlte immer Souveränität aus, jeder hat seinen Platz im Rudel gefunden, wir waren alle glücklich.

Und so war besonders der Wanderurlaub 2018 in Südtirol der vielleicht schönste Urlaub für uns alle.

Im August allerdings erkrankte Bardis (trotz Impfung) an einer Hepatitis. Er erholte sich jedoch für die wirklich Schwere der Krankheit schnell. Alle Werte waren wieder völlig im Normbereich. Bardis machte einen vitalen Eindruck, als würde er noch ewig leben. 4 Wochen später bekam er dann wieder Fieber. Auch dieses Fieber und die messbaren Entzündungswerte verschwanden diesmal noch schneller, innerhalb nicht mal einer Woche. Das Blutbild war völlig unauffällig. Woher die Entzündung kam, die Ursache des schlechten Gesundheitszustandes wurde aber nicht gefunden.

Einige Wochen später, am 12. November wollte Bardis erstmal wieder nicht fressen, hatte aber viel Durst. Er hatte leicht erhöhte Temperatur. Gegen Nachmittag hat er wieder gefressen, die Temperatur sank wieder in Richtung Normwert. Wir waren spazieren. Nicht solange wie sonst, aber durch aus vital.

Am nächsten Morgen war er schlapp, ging raus in den Regen, um zu trinken (er trank immer nur draußen Wasser) und konnte dann nicht mehr zurück, sein Bauch krampfte, er stand nahezu bewegungsunfähig einfach da.

Wir sind natürlich sofort in die Klink gefahren, wo er nach einigen Untersuchungen und Versuchen seinen Gesundheitszustand zu stabilisieren, an einer Sepsis vermutlich verursacht durch einen Abszess starb. Die Ursache bleibt allerdings eine Vermutung der Klinik.

Bardis starb am 13. November 2018 gegen 10 Uhr.

In den Schweizer Bergen 2018